FAQ Klaviertransport – (Teil 2)

(Kommentare: 0)

2. Gut versichert und warm eingepackt: So schützt eine professionell arbeitende Spedition Ihr Klavier während des Transports

Wie Sie einen Klaviertransport beauftragen und was es dabei zu beachten gilt, haben wir in Teil 1 unserer kleinen Beitragsreihe zum Thema „FAQ Klaviertransport“ besprochen. In diesem Teil geht es nicht um Formalitäten und Moneten, sondern um pure Emotionen: um den sicheren Transport Ihres Klaviers oder Flügels nämlich.

2.1 Piano Express: mit Sicherheit die bessere Wahl

Während der Auftragserteilung haben Sie unseren Kundenservice kennengelernt, der Ihnen zuvorkommend und freundlich alle Formalitäten erklärt hat. Nun ist der Tag des Transports gekommen und unsere Speditionsfachleute sind gefragt. Die bringen nicht nur viel Muskelkraft und das richtige Equipment mit, um Ihr Klavier oder Ihren Flügel an den gewünschten Ort zu transportieren. Sie haben auch das Herz auf dem richtigen Fleck. Denn wer bei Piano Express arbeitet, bringt neben Sachverstand und Leistungsfähigkeit eine ausgeprägte Liebe zur Musik und zu den Instrumenten mit. Das eben unterscheidet uns von einem Umzugsunternehmen, macht uns zum Spezialisten für Klavier- und Flügeltransporte.

Unsere langjährigen Mitarbeiter wissen, wie man ein Instrument anpacken, aber auch wie man es verpacken muss, damit es unbeschadet am Zielort ankommt. Haben Sie uns vorab über Besonderheiten informiert? Unsere Mitarbeiter sind darauf vorbereitet, ganz gleich, ob nur ein Spezialgerät oder gar ein Hebekran benötigt wird. Als unser Kunde müssen Sie das Klavier weder verpacken noch demontieren – darum kümmern wir uns. Und selbstverständlich brauchen Sie auch nicht anzupacken, wenn das gute Stück in den Lkw gehievt wird. Schließlich sollen Sie den Transport ebenso unbeschadet überstehen wie Ihr Instrument!

Hinweis: Gut verpackt und wohlbehalten transportieren wir Ihr Klavier bei jeder Witterung – auch im Herbst oder Winter. Denn nicht nur unsere Mitarbeiter mögen es wohltemperiert. Auch Ihr Instrument wird es Ihnen danken, wenn Sie es einer Fachspedition anvertrauen, die für erstklassige Transportkonditionen sorgt – durch permanente Messungen ebenso wie durch beheizbare Ladeflächen.

2.2 Wenn der Klaviertransport sicher ist – warum brauche ich dann eine Transportversicherung?

Es mag zunächst verwunderlich erscheinen: Wir sagen Ihnen zu, Ihren Flügel- oder Klaviertransport mit aller gebotenen Sorgfalt, Erfahrung und Umsicht durchzuführen. Und bieten Ihnen eine Transportversicherung an. Wie passt das zusammen?

Erteilen Sie uns einen Auftrag, Ihr Instrument zu transportieren, ist dieses automatisch versichert, das heißt, wir haften für Schäden, die wir zu verantworten haben. Die Höhe der Haftung folgt den gesetzlichen Vorgaben. Was bedeutet: Nicht Sie benötigen und zahlen hier die Versicherung, sondern wir. Fair Play nennt man das – oder: gleiche Regeln für alle.

In einigen Fällen möchten sich unsere Kunden zusätzlich absichern. Beispielsweise, weil das Instrument besonders kostspielig ist. Oder weil die Transportroute besonders gefährdet ist. Zwar sind es in der Regel leichter bewegliche Güter, für die auf bestimmten Routen Diebstahlsgefahr besteht. Aber hundertprozentige Sicherheit gibt es nun einmal nicht. Wenn wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung anbieten, dann nur, um Sie vor Gefährdungen zu schützen, für die wir keine persönliche Haftung übernehmen können. Sie entscheiden, ob Sie diese Leistung benötigen oder nicht. Gern beraten wir Sie dazu, ohne Sie in irgendeine Richtung beeinflussen zu wollen.

Über unsere allgemeinen Versicherungskonditionen informieren Sie neben unseren FAQ zum Klaviertransport auch unsere AGB – schauen Sie einfach mal auf unserer Website vorbei. Gern können wir natürlich auch telefonisch alles Wesentliche besprechen, um gemeinsam die beste und kostengünstigste Lösung zu vereinbaren.

Es folgt Teil 3 - FAQ Klaviertransport

Hier finden Sie Teil 1

Zurück

Hinterlassen Sie einen Kommentar